Sie sind hier: Startseite / News / Stellv. Landrat Franz Oppel informiert sich vor Ort

Stellv. Landrat Franz Oppel informiert sich vor Ort

Mit großem Interesse ließ sich der stellvertretende Landrat Franz Oppel während eines Besuches am  Albrecht-Ernst-Gymnasium die momentan laufenden Umbaumaßnahmen zur Umsetzung des pädagogischen Konzeptes der Schule erläutern.

Zusammen mit Kreisbaumeister Hans Dunzinger und Schulleiterin Claudia Langer besichtigte er den Bereich im ersten Stock des Altbaus, in dem aus zwei ehemaligen Klassenzimmern der erste Teil einer Lernlandschaft entsteht, die für individuelles und schülerzentriertes Lernen ideale Voraussetzungen bieten wird. Da die Raumgestaltung das pädagogische Wirken entscheidend unterstützt, habe man bei der Planung großen Wert auf Offenheit, Transparenz und Flexibilität gelegt, betonte Hans Dunzinger. So seien die Wände als Regalmodule konzipiert, die von beiden Seiten sowohl Raum für Büchertaschen als auch Lern- und Übungsmaterial bieten und zugleich je nach Bedarf veränderbar seien. Ein Lehrerteamraum bietet auch für die in der Lernlandschaft wirkenden Pädagogen beste Arbeitsbedingungen.
Franz Oppel zeigte sich von dem zukunftsweisenden Konzept, das den Kindern ideale Lernmöglichkeiten biete, überzeugt. „Hier werden Investitionen in Bildung weitsichtig mit einem im wahrsten Sinne des Wortes ´Schule machenden´ pädagogischen Konzept verknüpft“, betonte Oppel und ermutigte Schulleiterin Langer auf diesem Weg weiter zu gehen, zumal schon zahlreiche Delegationen aus ganz Bayern und auch weit darüber hinaus, sich am A-E-G über die neuen Lernmöglichkeiten im Zusammenhang mit den flexiblen Klassenzimmern informiert haben. Sogar eine Lehrergruppe aus England hat sich schon angekündigt, konnte Claudia Langer mitteilen.
Beim anschließenden Rundgang durch die neue Schulturnhalle betonte er, wie hervorragend der Bau gelungen sei und hörte mit Interesse, dass sich die Situation für den Sportunterricht, aber auch für die gesamte Unterrichtsplanung am A-E-G durch die schuleigene Halle ganz entscheidend verbessert habe.