Sie sind hier: Startseite / News / Spannung lag in der Luft

Spannung lag in der Luft

Pauline Reese gewinnt den Lesewettbewerb der 6. Klassen

In der dunklen Jahreszeit, wenn Aktivitäten im Freien weniger möglich sind, ist das Lesen eine sinnvolle Alternative, die langen Abende zu verbringen. Dass viele Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen des A-E-G grundsätzlich viel und gerne lesen, zeigten die tollen Leistungen beim diesjährigen Lesewettbewerb, einer Initiative des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
Nachdem in den einzelnen Klassen die besten Leser ermittelt waren, fieberten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen in der Aula der Entscheidung über den Schulsieger entgegen. Nach einer schwung- und zugleich stimmungsvolle Eröffnung durch die Streicherklasse 6a unter Leitung von Günter Simon, begrüßten Schulleiterin Claudia Langer und Fachbetreuerin Sybille Bertholdt die Zuhörer, die fünf Klassensieger und die Jury, der neben den Deutschlehrerinnen, Sybille Bertholdt, Bianca Glaser und Maria Tietze auch Kerstin Pflanz von der Oettinger Stadtbücherei, sowie die Schul- und Kreissiegerin des Vorjahres, Josefina Vogelgsang, angehörten.
Es sollte keine leichte Aufgabe für die Juroren werden, denn alle fünf Teilnehmer zeigten starke Leistungen während der beiden Durchgänge. David Voit (6a) eröffnete mit einem spannenden Ausschnitt aus dem Buch "Allein in der Wildnis" die erste Runde, in der ein bekannter Text vorgetragen werden musste. Ausdrucksstark präsentierte er das Erlebnis eines Jungen, der in einem Flugzeug miterlebt, wie der Pilot einen Herzinfarkt erleidet. Gruselige Spannung erzeugte auch Quentin Rodewig (6b), als er das Publikum mit "Tom Sawyer" auf einen Friedhof entführte. Dass auch Mädchen Nervenkitzel lieben, bewies Jasmin Hönle (6c), die mit ihrem sehr nuancenreichen Vortrag aus dem Buch "Geisterritter" von Cornelia Funke das Publikum fesselte. Die Liebe zu Büchern stürzt die 12 jährige Meggie, Hauptfigur des Romans "Tintenherz", in einen gefährlichen und nervenaufreibenden Kampf zwischen Realität und Fiktion, den Pauline Reese (6d) mit klarer Artikulation und facettenreich entfaltete. Als Letzte der ersten Runde zeigte Lena Stimpfle (6e) in ihrem eindrucksvollen Beitrag, wie schwer es Ronja Räubertochter und ihr Freund Brik fällt, allein im Wald zu leben.
Nach einer kurzen Pause stelle Maria Tietze den unbekannten Text für die zweite, entscheidende Runde vor. Sie hatte dafür das Buch "Winn-Dixie" ausgewählt. Jeder Klassensieger las einen Ausschnitt aus den Abenteuern vor, die ein 10-jähriges Mädchen mit ihrem Hund "Winn-Dixie", den sie nach einer Supermarktkette genannt hat, erlebt. Nach einer eingehenden Beratung verkündete Bianca Glaser die Entscheidung der Jury. Sie gratulierte zunächst allen Teilnehmern, denn "ihr habt durch euren Klassensieg ja schon gezeigt, wie gut ihr das Lesen beherrscht" und bedankte sich im Namen aller für die abwechslungsreichen, spannenden und gekonnten Beiträge. Unter dem verdienten Applaus der Mitschüler wurden schließlich Lena Stimpfle, David Voit und Quentin Rodewig ausgezeichnet. Ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Jasmin Hönle und Pauline Reese. Vor allem aufgrund der etwas besseren zweiten Runde und ihrer hervorragenden Fähigkeit Stimmodulationen geschickt einzusetzen, kürte die Jury schließlich Pauline Reese zur Schulsiegerin, die nun das A-E-G auf Kreisebene vertreten wird. Als Anerkennung überreichte Bianca Glaser den Klassensiegern Urkunden und der Siegerin darüber hinaus ein Buchpräsent sowie einen Büchergutschein, gestiftet von der Oettinger Bücherstube und der Buchhandlung Wilhelm.

Bilder...