Sie sind hier: Startseite / News / Schülergruppe auf Austauschfahrt in Südfrankreich

Schülergruppe auf Austauschfahrt in Südfrankreich

Schüler erlebten im südfranzösischen Draguignan eine intensive und erlebnisreiche Woche bei ihren französischen Austauschpartnern.

(cn) Die Begegnung zwischen den deutschen und französischen Schülern begann am Sonntagmorgen mit einer bise, dem französischen Wangenkuss, mit dem die Schüler aus Oettingen sehr herzlich begrüßt wurden.

Am Samstagabend waren die Deutschen gespannt und voller Vorfreude am A-E-G aufgebrochen, um sich mit ihren Französischlehrerinnen Anita Hönle und Christina Niegisch auf die 13-stündige Busfahrt nach Draguignan zu begeben.

Nicht nur am ersten Tag in den Gastfamilien, sondern auch bei den Unterrichtsbesuchen am Lycée Jean Moulin, konnten die Schüler den französischen Alltag kennenlernen. So war beispielsweise die Teilnahme an Chemieversuchen möglich und auch im Englisch-, Sport- und natürlich im Deutschunterricht waren die Oettinger Schüler herzlich willkommen. Drei Jugendliche hatten zudem die Möglichkeit an einem Theaterworkshop teilzunehmen, in dem vor allem Gestik und Mimik trainiert wurden und eine intensive Zusammenarbeit mit den französischen Schülern möglich war.

Neben den Schulbesuchen wurden mehrere Ausflüge unternommen, um im Rahmen des Kulturaustauschs die Provence besser kennen zu lernen. Die Gruppe besichtigte in Marseille den alten Hafen und stieg zu der im Volksmund Bonne Mère genannten Wallfahrtskirche hinauf, die auch als das Wahrzeichen der Stadt gilt, um von dort den atemberaubenden Blick auf das Meer und die benachbarten Inseln zu genießen. In der Altstadt von Nizza schlenderten die Schüler über den  Markt, auf dem die typischen regionalen Produkte der Provence angeboten wurden, und machten eine Stadtrallye; in Grasse erfuhren sie in einer sehr interessanten Führung alles über die Geschichte des Parfums. Ein Besuch von St. Tropez mit seinen berühmten Yachten und seiner imposanten Zitadelle gehörten ebenso zum Programm wie eine Führung in der Zisterzienserabtei von Le Thoronet. Auch die Erkundung von Draguignan selbst kam nicht zu kurz und die deutsche Gruppe wurde dort im Rathaus herzlich empfangen, bevor sie im Heimatmuseum die traditionelle provenzalische Lebensweise kennenlernte.

So verging die Woche wie im Flug und schnell war es Freitag geworden. Auf dem von den Franzosen geplanten Abschiedsfest wurden die deutschen Schüler mit verschiedenen  französischen Spezialitäten wie z. B. Quiche Lorraine oder Croque Monsieur verwöhnt, so dass der Aufbruch am Samstagmorgen vielen Jugendlichen besonders schwer fiel.

Der für Mitte April geplante Gegenbesuch der französischen Schüler in Oettingen war für alle aber bereits ein Grund zur Vorfreude! Ein besonderer Dank gilt der Unterstützung der Austauschfahrt durch das Deutsch-Französische Jugendwerk!