Sie sind hier: Startseite / News / Schnell die richtige Orientierung finden

Schnell die richtige Orientierung finden

Ein Tag zum Kennelernen für unsere neuen Schülerinnen und Schüler
Kinder brauchen Orientierung, auch und besonders, wenn sie an eine neue Schule kommen. Am Albrecht-Ernst-Gymnasium möchte man den neuen Schülerinnen und Schülern einen möglichst reibungslosen Übergang ermöglichen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet alljährlich der sogenannte „Orientierungstag“.
Auch zu Beginn dieses Schuljahres organisierten die Verbindungslehrer Wolfgang Knoll und Linda Lutter zusammen mit dem Unterstufenbetreuer Helmut Weixelbaum und den Klassenleitern wieder diesen besonderen Tag für die neuen 5. Klassen. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von den Tutoren, engagierten Schülern und Schülerinnen aus den 9. und 10 Klassen. Sie hatten ein umfangreiches „Kennenlernprogramm“ für die 121 neuen A-E-Gler vorbereitet.
Zunächst galt es das mit einer Schulhausrallye Schulgebäude zu erkunden und dabei allerlei Wissenswertes rund um das A-E-G in Erfahrung zu bringen. Um die kniffligen Fragen zu lösen scheuten sich die Kinder nicht, auch im Sekretariat nachzufragen, wo ihnen Gabi Scherer und Katrin Stark gerne Rede und Antwort standen. Wenn auch sie nicht weiter wussten,, stand die Tür ins Direktorat für alle offen und Schulleiterin Claudia Langer freute sich über den Besuch ihrer jüngsten Schulfamilienmitglieder. So erfuhren die Schüler eine Menge über ihre neue Schule, so zum Beispiel, dass es genauso viele Treppenhäuser wie Mathematiklehrer gibt, nämlich zehn oder dass der Elefant das Lieblingstier der Schulleiterin ist.
Nach dieser geistigen Anstrengung ging es ins Freie zur Sport und Spiel, wobei der Weg dorthin gleich genutzt wurde, um mit den Schülern das richtige Verhalten im Alarmfall einzuüben.
Bei Brennball, Tauziehen und Fußball konnten sich die Kinder so richtig austoben und erlebten gleichzeitig, dass man am erfolgreichsten ist, wenn man gemeinsam an „einem Strang zieht“, was auch für das gemeinsame Lernen und das Miteinander im Schulalltag gilt.