Sie sind hier: Startseite / News / Praxisnahe Ideen entwickelt und umgesetzt...

Praxisnahe Ideen entwickelt und umgesetzt...

Teilnehmer am P-Seminar "Schulhausgestaltung" stellen ihre Ergebnisse vor

Die Erfahrung, dass man nicht für die Schule, sondern für das Leben lernt, konnten am Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasium  die Teilnehmer am P-Seminar ‚Schulhausgestaltung‘ unter Leitung von OStDin Claudia Langer auf ganz unterschiedliche  Art und Weise machen.  In einer abschließenden Präsentation vor geladenen Gästen, unter anderem Hans Weidl und Paul Buss vom Landratsamt in Donauwörth, zeigten die verschiedenen Teams die Ergebnisse ihrer Arbeit, für die sie jeweils mit externen Beratern und Partnern aus der realen Berufswelt zusammengearbeitet haben.

Daniel Wiedemann, Felix Leister und Luisa Seefried erarbeiteten beachtenswerte Pläne für die geplanten Lernbereiche der Oberstufe. Mit viel Kreativität und gleichzeitigem Sachverstand meisterten sie die architektonischen Probleme wie beispielsweise die schwierigen Lichtverhältnisse in beeindruckender Weise. Mit einem 3D-Modell erläuterten sie, wie sie sich die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes am A-E-G für die Oberstufe vorstellen und zeigten entsprechende Gestaltungsvorschläge für diese Lernbereiche.

Speziell mit der Inneneinrichtung des neuen Gebäudes für die Oberstufe beschäftigte sich das Team von Eva Kraus, Lena Engelhardt und Natalie Schwefel.  Das Team hatte sich die Aufgabe gestellt,  innovative Raumgestaltungskonzepte und zukunftsweisenden Einrichtungsideen zu entwickeln, die ebenfalls die pädagogischen Anforderungen und Zielsetzungen des Lernkonzepts der Oberstufe berücksichtigen.

Das Team der Schwestern Eva und Lena Glaß mit Laura Unger hatte sich zum Ziel gesetzt, die Außenanlagen am A-E-G in verschiedene Bereiche einzuteilen und nach den Vorstellungen von Schülern entsprechend zu gestalten.  Sie präsentierten ihre Vorschläge sowohl in Form eines Modells, als gezeichnete Pläne und in einer digitalen Version. Die Vertreter des Landratsamtes aus der Abteilung ‚Landschaftsgestaltung‘ zeigten sich von den Ideen der ‚Landschaftsarchitektinnen‘ sehr begeistert und überzeugt.

Die Umgestaltung einiger Räume im Ganztagsgebäude des A-E-G  war das Arbeitsthema von Tatjana Eichler und Lea Greiner, die mit ihren Vorschlägen das Publikum ebenfalls überzeugen konnten, ebenso wie Jonas Sailer, der sich mit der Gestaltung von Lernräumen für die Oberstufe und dem Entwurf von Möbeln für das naturwissenschaftliche Arbeiten beschäftigte.

Am meisten Praxiserfahrung konnte sicher das Team ‚Amphitheater‘, Jonas Babel, Richard Helmle, Nico Meier, Tim Strobel und Jan Weiß sammeln. Sie haben die Pläne des vorangegangenen P-Seminars zum Bau eines Amphitheater in die Tat umgesetzt und dafür viel Energie aufgewendet, galt es doch,  von der Umgestaltung der Pläne und der Baugenehmigung, vom Aushub des Erdreichs bis zum Setzen der  Steinblöcke, von denen jeder einzelne eine halbe Tonne wiegt, bis zur Endgestaltung eine Reihe von Problemen zu lösen. Eine große Aufgabe – jetzt  ist sie geschafft!

Wir können zufrieden feststellen:  Das P-Seminar ‚Schulhausgestaltung‘ hat das Ziel des Seminars, Praxiserfahrung zu sammeln, auf alle Fälle mit Bravour erreicht!

Bilder...