Sie sind hier: Startseite / News / Lernort Edinburgh

Lernort Edinburgh

Die beiden W-Seminare Englisch erlebten eine eindrucksvolle Exkursion nach Edinburgh/Schottland

 

Am Donnerstag, 15.09.2016 war es endlich soweit: Unsere Reise nach Schottland, unserem „außerschulischen Lernort“,  konnte beginnen. Bereits zu Beginn der Q11-Phase war die Idee zu dieser Studienfahrt der beiden Englisch-W-Seminare, „Scotland- the kaleidoscope of a nation“ sowie „British Humour“ aufgekommen – und wir sahen sofort die Vorteile dieses Auslandsaufenthalts, insbesondere im Hinblick auf die Gestaltung unserer eigenen Seminararbeit.

Wir, die 18 Schülerinnen und Schüler des A-E-G und unsere beiden Exkursionsleiter, Frau Rosenwirth und Herr Hüttinger, trafen uns dementsprechend am Donnerstag, 15.09.2016 um 6.30 Uhr vor der Schule, um mit dem Bus zum Flughafen in Stuttgart zu fahren. Nach einem zweistündigen Flug landeten wir schließlich am Airport in Edinburgh, der schottischen Hauptstadt. Mit der neuen Tram fuhren wir schließlich Richtung Stadtmitte, denn dort befand sich unsere Unterkunft, das „Edinburgh Central Youth Hostel“.

Natürlich waren wir alle nach langer Reise sehr hungrig, deswegen stand die Suche nach Essen als erstes auf dem Plan. Nachdem wir alle gegessen hatten, wurde uns die schöne Altstadt von Herrn Hüttinger gezeigt. Dabei konnten wir einen ersten Blick auf das „Edinburgh Castle“ werfen. Die vielen abendlichen Eindrücke von der „Royal Mile“, die zwischen Castle und Holyrood Palace verläuft, begeisterten uns, doch nach der langen Anreise waren wir alle auch sehr müde und deswegen froh, als wir zurück am Hostel waren und schlafen gehen konnten.

Am nächsten Tag klingelte der Wecker um sieben Uhr und nach einem stärkenden Frühstück machten wir uns auf den Weg, das „Edinburgh Castle“ dann auch zu besichtigen. Dort bekamen wir individuelle Lernzeit und konnten uns in Ruhe mit Hilfe von Audio Guides bestens über die Bedeutung der Burg damals und heute informieren. Unser Besuch endete mit der sogenannten „one-o’clock-gun“, eine Tradition, bei der eine Kanone täglich um 13 Uhr abgefeuert wird. Nachmittags besuchten wir die Central Library, eine große Bibliothek mitten in der Altstadt. Dort bekamen wir eine interessante Führung und anschließend die Möglichkeit, für unsere Seminararbeit zu recherchieren. Die Betreuung vor Ort war von Herrn Kögel organisiert worden und lief optimal. Viele Schüler aus unserer Gruppe konnten noch wichtige Zusatzinfos für ihre Seminararbeiten recherchieren und einige beantragten sogar einen Mitgliedsausweis der Central Library, um auch von zuhause aus auf die „Serviceleistungen“ der Central Library zurückgreifen zu können.

Anschließend öffnete sich uns ein Zeitfenster, um Umfragen für unsere Seminararbeiten durchzuführen und um Edinburgh, das „Athen des Nordens“  noch besser kennenzulernen. Abends entschieden wir uns dann alle, gemeinsam ins Kino zu gehen, das nicht weit vom Hostel entfernt war.

Am Samstag stand ein Besuch im schottischen Parlament, das sich neben dem „Holyrood Palace“ befindet, auf dem Programm. Wir bekamen eine sehr aufschlussreiche und informative Führung durch das erst 2004 fertiggestellte Gebäude und konnten uns mit dem politischen System in Schottland vertraut machen. Das war sehr spannend, durchlebt doch das UK nach dem Brexit-Votum momentan eine Umbruchszeit.

Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung, einige von uns besuchten die „National Gallery“, ein Kunstmuseum, die anderen arbeiteten weiter an der Seminararbeit oder nutzten den freien Nachmittag, um auch die Souvenirläden aufzusuchen. Am Abend besuchten wir zusammen mit unseren Lehrern ein Restaurant, in dem die meisten von uns zum ersten Mal Haggis probierten. Haggis ist das schottische Nationalgericht („gefüllter Schafsmagen“) und schmeckt deutlich besser als sein Ruf. Danach machten wir uns auf den Weg zurück in unsere Unterkunft und konnten noch einige letzte Blicke auf die beleuchtete Altstadt werfen.

Am Sonntag, 18.09.2016, traten wir um 8.00 Uhr unsere Heimreise an. Nach kurzer Fahrt mit der Tram stiegen wir wieder am Edinburgher Airport aus, um dann um elf Uhr unseren Flieger zurück in Richtung Deutschland zu nehmen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Rosenwirth, Herrn Hüttinger und Herrn Kögel für die Organisation und die Leitung unserer ertragreichen Exkursion, bei unserer Schulleitung für die Erlaubnis, diese durchführen zu dürfen, sowie beim netten und sehr hilfsbereiten Bibliotheksteam der Central Library in Edinburgh.

Ein besonderer Dank gebührt dem Verein der Ehemaligen und Freunde des A-E-G für die finanzielle Unterstützung, ohne die diese Studienfahrt nicht möglich gewesen wäre.

Verena und Pia (Q12)

Bilder...