Sie sind hier: Startseite / News / "Full House" bei unserem Jubiläum

"Full House" bei unserem Jubiläum

Trotz schlechten Wetters herrschte ein riesiger Besucherandrang beim "Tag der offenen Tür"

 

"Full House" hieß es nicht nur beim Poker-Kurs für Anfänger, sondern insgesamt bei unserem "Tag der offenen Tür". Weit mehr als tausend Besucher strömten ins A-E-G und auch strömender Regen konnte sie nicht abhalten, mit uns den 450. Geburtstag unserer Schule zu feiern. Sie erlebten eine beeindruckende Vielfalt an Aktionen, Attraktionen und Informationen. Schon im vergangenen Schuljahr begannen in den Klassen die Vorbereitungen für das Schulfest und herauskam ein buntes Programm, das mehrere Seiten füllte. In der Aula begrüßte die BigBand um 11.00 Uhr die Gäste musikalisch, bevor Schulleiterin Claudia Langer dies mit großer Freude über die überwältigende Resonanz auch wörtlich tat. Neben zahlreichen Musik- und Tanzaufführungen, erhielten die Besucher auch Einblicke in die künstlerischen Aktivitäten am A-E-G. Vom japanischen Erzähltheater Kalishibai, über Theaterszenen in deutscher und lateinischer Sprache, bis hin zu preisgekrönten Filmen aus Schülerproduktionen und Ausstellungen künstlerischer Arbeiten reichten die Angebote. Auch wer es gern sportlich mag, kam voll auf seine Kosten. In der Turnhalle war Bewegung angesagt: Ob Basketball, Hockey, Badminton, Blind Kick, Torwandschießen oder Hindernislauf, es war für jeden etwas dabei. Wer eher die Handmuskulatur trainieren wollte, konnte dies beim "Lehrerdosenwerfen" oder beim Schafkopfkurs oder Pokerturnier tun. Auf das Glück kam es aber nicht nur beim Kartenspiel, sondern auch bei mehreren Verlosungen und Preisrätseln an. Das "Glücksrad" stand unter Dauerbetrieb und lief richtig heiß, beim "Bingo" der 5. Klassen und der Tombola der 6.Klassen gab es teilweise sehr lukrative Preise zu gewinnen. In die Geheimnisse der Welt der Chemie konnte man sich durch verschiedene erstaunliche Experimente entführen lassen und wer sich noch mehr Nervenkitzel wünschte, konnte sich ins benachbarte "Klassenzimmer des Todes" begeben. Die "Kleinen" Besucher waren aber sicher im "Kindergarten" besser aufgehoben. 
Neben all diesen Aktivitäten, wurden aber auch viele Informationen über die Besonderheiten und unterrichtlichen Geschehnisse des A-E-G geboten. Die Schule konnte man bei Schulführungen - oder Schnitzeljagden kennen lernen, mehrere P-Seminare informierten über ihre Arbeit, in Ausstellungen wurden die Schüleraustauschmaßnahmen, die Studienfahrt nach Siebenbürgen, das Comenius-Projekt und die großartige Resonanz, die das A-E-G Konzept in den Medien erfährt, präsentiert und auch der Förderverein informierte ausführlich über seine Arbeit.

So reichhaltig wie dieses Angebot war auch die Möglichkeit sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Der ganze obere Pausehof war voll mit Buden in denen Leckereien für jeden Geschmack angeboten wurde und es war bewundernswert, mit welcher Geduld sich die Hungrigen bei strömenden Regen in die Schlange der Wartenden einreihten. Genauso bewundernswert war die reichhaltige Salatbar, für die die Eltern mit ihren Spenden gesorgt hatten. Die Vielfalt machte die Auswahl genauso schwer, wie die aus den vielen verlockenden Kuchen bei Frau Saulich und ihrem Team.

So wurde der Tag zu einem großen Erfolg, was sicher auch darauf zurück zu führen ist, dass sich alle Teile der Schulfamilie enorm für ihr A-E-G engagierten.

Bilder...