Sie sind hier: Startseite / News / Für alle war etwas geboten

Für alle war etwas geboten

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen gestalteten einen beeindruckenden "Kennenlernnachmittag" für ihre "Nachfolger"

Vor einem Jahr waren sie selbst noch Gäste, jetzt waren die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Albrecht-Ernst-Gymnasiums Gastgeber für ihre "Nachfolger" und das machten sie ganz ausgezeichnet. Bei der Anmeldung im Mai hatten alle Eltern und Kinder eine individuell gestaltete Einladung zu einem Kennenlernnachmittag ans A-E-G erhalten und nun war es soweit. Die Fünftklässler hatten völlig eigenständig ein buntes, abwechslungsreiches und interessantes Programm vorbereitet und bewiesen, welch vielfältige Kompetenzen sie im vergangenen Schuljahr erworben haben. Die Streicherklasse 5a begrüßte die vielen Gäste in der Aula musikalisch. Die begeisterten Zuhörer zeigten sich sehr beeindruckt von dem Niveau, dass das Ensemble unter Leitung ihrer Lehrer Günter Simon und Petra Hanke nach knapp einem Jahr erreicht hat. Nach der musikalischen folgte auch die mündliche Begrüßung durch Schulleiterin Claudia Langer, die sich sehr über den großen Zuspruch freute und den Gästen einen unterhaltsamen und informativen Nachmittag am A-E-G wünschte. Mit Hip-Hop brachte eine Mädchengruppe unter Leitung von Veronika Seebauer so richtig Schwung in die Aula und eröffnete gleichzeitig das Programm. Während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen über das Schulleben am Albrecht-Ernst-Gymnasium austauschten, schwärmten die Kinder aus, um möglichst viele der tollen Programmangebote auch erleben zu können.

Jeder kam auf seine Kosten, denn die jungen Schüler hatten mit viel Engagement für alle Interessen etwas vorbereitet. Wer es sportlich mochte, für den war bei den verschiedenen Turnieren sicher das Richtige dabei und man konnte gleichzeitig die neue Turnhalle und den Bewegungsraum im Ganztagesgebäude kennen lernen. Neben der Möglichkeit den Bewegungsdrang auszuleben, gab es viele Gelegenheiten auch sein Gehirn zu trainieren. Gleich mehrere Angebote rund um Latein hatten sich die Kinder ausgedacht, was deutlich macht, dass das Erlernen der Sprache weitaus mehr Freude machen kann, als viele meinen. Ob beim Latein-Quiz, der lateinischen Schnitzeljagd und dem „Lateingeschnupper“, alle Teilnehmer hatten viel Spaß dabei und wer wollte, konnte sogar ein lateinischer Filmstar werden. Auch für naturwissenschaftlich Interessierte hatte das Programm Spannendes zu bieten. Eine Schülergruppe hatte mit Unterstützung von Karin Spicker Chemieversuche vorbereitet, die die jungen Nachwuchschemiker mit großem Forschergeist durchführten. Auch mit modernster Technik lernten die Fünftklässler im abgelaufenen Schuljahr umzugehen. Nun waren sie die Lehrer und brachten den interessierten „Neulingen“ bei, wie man mit dem Ipad schnell kleine Filme drehen, schneiden und vertonen kann. Bei all diesen Aktivitäten lernten die jungen Gäste auch die vielfältigen Möglichkeiten der abwechslungsreich gestalteten Lernlandschaften, ihre neue Lernumgebung im kommenden Schuljahr, kennen,. Überhaupt dürften sie am Schulbeginn im September keine Orientierungsprobleme mehr haben, denn bei einer „SchulSchatzSuche“, der „Schnitzeljagd durch´s A-E-G“ oder den Schulhausführungen konnten sie das Gymnasium ausführlich kennen lernen. 
Der mit viel Freude und Engagement der Schülerinnen und Schüler vorbereitete und durchgeführte Nachmittag war für alle Beteiligten und Gäste ein tolles Erlebnis. Sicher wird es nächstes Jahr eine Neuauflage geben, schließlich waren die Gäste von heute die Gastgeber von morgen.

Bilder...