Sie sind hier: Startseite / News / Erst der 6. Elfmeter entschied!

Erst der 6. Elfmeter entschied!

Unsere Fußballmannschaften schlugen sich ganz hervorragend

Gemeinsam mit dem Team der jüngeren Jahrgänge machte sich das inzwischen gut eingespielte Team bei strahlendem Sonnenschein auf zur dritten Runde der Schulmeisterschaft im Fußball. Diesmal warteten die starken Mannschaften aus Lauingen und Krumbach auf die Oettinger Jungs. Vor allem die Krumbacher waren bereits vom letzten Jahr als schwerer Gegner bekannt und konnten damals erst durch einen Elfmeter glücklich besiegt werden.

Trainer Johannes Vogel betreute an diesem Tag die jüngere Mannschaft vom A-E-G, sodass Korbinian Schäfer und der ehemalige Spieler Marc Löfflad die Mannschaft lautstark unterstützten und sehr überlegt coachten. Die Auslosung bescherte der Schulmannschaft gleich zu Beginn das erwartet schwere Spiel gegen Krumbach. Nach einigem Abtasten in der Anfangsphase nahm das Spiel Fahrt auf, jedoch konnten auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen erspielt werden. Erst nach dem Seitenwechsel ergaben sich auf beiden Seiten Chancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Ein Pfostenschuss aus sehr spitzem Winkel war von Seiten der Krumbacher die aussichtsreichste Chance. So endete das Spiel verdientermaßen mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Das Los musste also entscheiden, wer direkt im Anschluss das zweite Spiel gegen Lauingen bestreiten muss und Kapitän Benedikt Günther konnte der Mannschaft zu einer Pause verhelfen.

Da Krumbach gegen Lauingen einen sicheren Sieg einfuhr, mussten die Oettinger das letzte Spiel gewinnen, um noch eine Chance auf den Turniersieg und das Weiterkommen zu haben. Dementsprechend motiviert startete das Team in das zweite Spiel und konnte gleich große Chancen verzeichnen, die jedoch ungenutzt blieben. Fast aus dem Nichts ging Lauingen sogar in Führung. Über die linke Seite wurde die Flanke geschlagen und im Strafraum konnte ein Lauinger Spieler unhaltbar für Torwart Marcel Randi unbedrängt und sträflich allein gelassen das Tor erzielen. In Folge dominierten die Oettinger die körperbetonte Partie, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Durch Einwechslung des sehr agilen Georg Kin wurde der Druck auf die gegnerische Abwehr gesteigert. Inzwischen erreichte die jüngere Mannschaft den Turniersieg und feuerte lautstark ihre Mannschaftskollegen an. Auch Trainer Vogel gab lautstarke Anweisungen von der Seitenlinie aus. Und endlich platzte der Knoten. Abwehrspieler Jonathan Puffer ging mit vor und verwandelte Sehenswert per Kopf eine Ecke von Daniel Hofrichter. In den verbliebenen 5 Minuten stieg die Spannung ins Unermessliche, bevor kurz vor Ende der Partie Elias Leberle das erlösende Tor gelang. Die Oettinger brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und so musste das Elfmeterschießen über den Turniersieg entscheiden.

Alle Zuschauer fieberten mit und mussten mit ansehen, wie Marcel Randi den 6. Elfmeter selbst halbhoch schoss und der Ball trotz Fuß und Unterkante der Latte nicht im Tor unterkommen wollte und im Gegenzug der Krumbacher Torhüter den Elfmeter versenkte.

Die Mannschaft kann dennoch sehr stolz auf das Erreichte sein und freut sich bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Für das A-E-G  im Einsatz waren:

Elias Leberle, Luca Zwickel, Daniel Hofrichter, Benedikt Günther, Julian Trollmann, Maximilian Beck, David Fuchs, Patrick Meister, Valentin Dietrich, Jonathan Puffer, Fabian Rebele, Marcel Randi, Georg Kin.