Sie sind hier: Startseite / News / Ein Nachmittag für die "Nachfolger"

Ein Nachmittag für die "Nachfolger"

Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen hatten die neuangemeldeten Schüler mit ihren Eltern zu einem Kennenlernnachmittag eingeladen.
Wie viel Kreativität, Phantasie und Einsatzbereitschaft in unseren 5.Klässlern steckt, bewiesen die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Kennenlerntag für ihre „Nachfolger“ im nächsten Schuljahr.
Bereits für die Anmeldung im Mai hatten sie jedem neuangemeldeten Kind eine Einladungskarte ganz individuell gestaltet, und nahezu alle sind mit ihren Eltern der Einladung auch gefolgt.
Fast ohne Hilfe von Lehrern hatten die Schülerinnen und Schüler den Nachmittag in Eigenregie vorbereitet und für die neuen Mitschüler ein unterhaltsames, abwechslungsreiches und auch informatives Programm zusammengestellt.
Was die Streicherklasse 5a in einem Jahr gelernt hat, demonstrierte das Klassenorchester zur Beginn auch ohne ihren Chefdirigenten. Diesen Part übernahm Klassenleiter Wolfgang Knoll am Klavier. Ihr Repertoire ist mittlerweile so umfangreich, dass gleich mehrere Auftritte nötig waren, um alles zu präsentieren. Das Publikum jedenfalls war beeindruckt und manche konnten sich gar nicht satt hören und genossen jeden der Auftritte in der Aula.
Auf spannende und spielerische Art die neue Schule kennen zu lernen bot die Klasse 5b mit einer Schnitzeljagd quer durch das A-E-G an. War dort der Andrang zu groß, bot die Schulhausrallye eine willkommene Alternative. Mit gemeinsamen Anstrengungen wurden auch die kniffligsten Fragen rund um die neue Schule gelöst und am Ende konnten die Teilnehmer stolz auch von den Schülern selbst entworfene Urkunden in Empfang nehmen.
Etwas gelassener konnte man die Schule mit Fabian und Lukas aus der 5b kennen lernen. Sie boten mehrmals Schulhausführungen an, bei denen sie die Gäste zu allen wichtigen Punkten führten, die vielfältigen Einrichtungen erklärten und äußerst sachkundig alle Fragen beantworteten.
So unglaublich es klingt, aber einige Jungs aus der Klasse 5b konnten es in ihrem flexiblen Klassenzimmer beweisen: Matheunterricht kann auch Spaß machen. Mit ihrem „Mathefußball“ jedenfalls erzeugten sie bei den Mitspielern große Begeisterung und das Kopfrechnen war überhaupt nicht mehr anstrengend oder langweilig. Vielleicht ist es ja sogar ein Fingerzeig auf das WM-Endspiel, dass Deutschland gegen Holland mit 3:0 gewann.
Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen wissen, dass man um lernen zu können Bewegung braucht. Deswegen hatten sie auch dafür allerlei vorbereitet. Ob beim Tischtennisturnier, einem Fußballturnier mit Handicap oder der Spielestrasse der Klasse 5d, es war für jeden etwas dabei. Die Mädchen der Klasse 5b hatten zu Beginn das Publikum mit einem unter der Leitung von Carmen Lechner einstudierten modernen Tanz begeistert. Dass dies gar nicht schwer ist, zeigten einige junge Tanzlehrerinnen aus der Klasse 5e dann im Bewegungsraum des Ganztagesgebäudes. In erstaunlich kurzer Zeit hatten sie mit ihren Schülern eine Menge Schritte und Figuren eingeübt, was allen sichtlich Spaß machte.
Da die Schauspieler für die Theaterszene von „Pyramus und Thisbe“ noch anderweitig beschäftigt waren, mussten Celine und Annalena die unerwartete Pause überbrücken. Die Schülerinnen aus der 5b machten das ganz souverän und unterhielten das Publikum derweil mit spannenden Geschichten aus dem alten Rom. Schließlich waren alle bereit und die Zuschauer erlebten die Geschichte von der unglücklichen Liebe der beiden.
Es ist begeisternd zu sehen, wie selbstständig und souverän die Schüler sowohl die Vorbereitung als auch die Aufführung meisterten. Sicherlich auch eine Folge des schülerzentrierten, selbstorganisierten Lernens, dem entscheidenden Punkt des pädagogischen Konzeptes am A-E-G.
Während ihre Kinder in ihrer neuen Schule unterwegs waren, bestand für die Eltern bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.
Wenn das neue Schuljahr beginnt, ist das A-E-G dann zwar für die 5. Klässler ihre neue, aber keineswegs mehr unbekannte Schule. Nach dem Kennenlernnachmittag ist ihnen schon vieles vertraut, die Basis für einen erfolgreichen Start ist gelegt.