Sie sind hier: Startseite / News / Ein musikalischer Flockenwirbel

Ein musikalischer Flockenwirbel

Bis auf den letzten Sitz- und Stehplatz war die Aula beim Weihnachtskonzert gefüllt!

 

Mit einem musikalischen Flockenwirbel verzauberten die Schülerinnen und Schüler ihr Publikum beim diesjährigen Weihnachtskonzert und stimmten die Gäste mit einer breiten Pallette an Liedern und Musikstücken verschiedener Stilrichtungen auf das bevorstehende Fest ein.
Charmant, informativ und kurzweilig führte Johannes Lebschi in der bis auf den letzten Sitz- und Stehplatz gefüllten Aula durch das Programm und überbrückte souverän auch die unvermeidlichen Umbauphasen.

Einen Schwerpunkt der musikalischen Förderung am A-E-G bilden die Streicherklassen. Mit fröhlichen Weihnachtsliedern eröffneten deshalb die Streicherklassen 5a und 6a unterstützt vom Chor der Mitschüler aus den anderen 5. Klassen den Abend und zeigten, welche Fortschritte sie bereits nach wenigen Monaten gemacht haben.
Die Streicherklassen bilden gleichzeitig den Nachwuchs für das große Schulorchester, das anschließend unter der Leitung von Petra Hanke barocken Glanz in die Aula brachte. Bei der majestätischen "Festmusik" von Georg Friedrich Händel überzeugte das Ensemble genauso wie bei der einfühlsamen "Jagdkantate" von Johann Sebastian Bach.
In den folgenden Programmpunkten demonstrierten die jungen Künstler die ganze Breite der musikalischen Förderung am A-E-G. Die Klassen der Unterstufe sangen und spielten in verschiedenen Besetzungen mit großem Engagement und weihnachtlicher Vorfreude echte "Klassiker" unterschiedlicher Couleur von "Ubi sunt gaudia", "Joy to the world"oder "Hört der Engel helle Lieder" bis hin zum mit viel Groove be"swingt" vorgetragenen "Jingle bells".
Ein Highlight des Konzertes war sicherlich der Aufritt von Ludwig Burger, der an der schuleigenen Steinmeyer-Orgel ein anspruchsviolles Präludium von Johann Sebastian Bach derart gekonnt interpretierte, dass das Publikum die hervorragende Leistung mit langanhaltendem Applaus belohnte.
Nach dem Celloensemble, das unter Leitung von Petra Hanke das Stück „Le Phenix" des Barockkompnisten Michel Corrette intonierte, begeisterte der a capella-Chor des Leistungskurses Musik von und mit Günter Simon mit dem schwungvollen Gospel "Heaven is a wonderful place".
Heiter ging es weiter mit Alexander Rilk, der bei dem berühmten Stück "Erinnerung an den Zirkus Renz" die Klöppel auf dem Xylophon tanzen ließ und die ganze Faszination des Zirkus in die Aula brachte.
In eine verschneite Winterlandschaft entführte dann das Vororchester unter Leitung von Günter Simon das Publikum mit dem Stück "Snowscape" und bot dann passend dazu Themen aus dem Wintermärchen „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowski.
Mit viel Drive und Swing läutete die Bigband den letzten Teil des Konzertabends ein. Verjazzt wünschte das Ensemble zunächst schöne Weihnachten mit "A Jazzy Merry Christmas" um dann mit "Maniac", einem der größten Hits aus dem Soundtrack des Tanzfilms "Flashdance", das Publikum restlos zu begeistern.
Zum Abschluss wurde es dann nocheinmal ganz traditionell. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7b und 7c verabschiedeten die Gäste in der übervollen Aula und wünschten unter Leitung von Elke Maar mit den Ohrwürmern "Feliz Navidad" , "We wish you a merry christmas" mehrsprachig "Frohe Weihnachten".