Sie sind hier: Startseite / News / Ein Jahrgang "voller Energie"

Ein Jahrgang "voller Energie"

Die 6. Klassen beschäftigten sich in ihrer Projektwoche mit dem Thema "Energie"

 

Im wahrsten Sinne des Wortes "energiegeladen" war die diesjährige Projektwoche der 6. Jahrgangsstufe. Mit viel Energie und Schaffenskraft machten sich die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Woche daran, das von ihnen gewählte Thema "Energie" in vielen Facetten zu erforschen. Nicht nur über die naheliegende Frage nach "erneuerbaren Energieformen" haben sich die Schüler dabei Gedanken gemacht, sondern auch über die "Energie bei Tieren und Pflanzen  und den interessanten Zusammenhang von "Energie-Macht-Geschichte". Dem Themenbereich, dem schon aktuell und vor allem auch in der Zukunft eine entscheidende Rolle zukommt, nämlich welche Rolle spielt "Energie im Haushalt", widmete sich ebenfalls eine Gruppe, während eine weitere zeitlich "um die Ecke dachte" und eine Zeitreise unternahm um zu erforschen, welche Rolle "Energie" denn in der Antike spielte. Und dann gab es mit "Energie in der Kunst" und "Spiritueller Energie" zwei für manchen eher exotisch anmutende Themenbereiche, in denen die jungen Forscher aber ebenfalls höchst interessante Ergebnisse zum Thema "Energie" ans Licht brachten.

Bereits in der Woche zuvor, teilten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf und überlegten sich ein Thema, das sie während der Projektwoche zum Thema „Energie“ erforschen möchten. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler nicht nur Energielieferanten unter die Lupe genommen, sondern sich auch die Frage gestellt, wie die Menschen früher, ohne die Hilfe von Maschinen, Häfen, das Kolloseum oder auch Pyramiden errichteten. Eine weitere Gruppe tauchte in die Tiefen der spirituellen Energie ein. In dieser Gruppe versuchten die Schülerinnen und Schüler Geister zu beschwören und mit Hilfe einer Wünschelrute Wasser zu finden. Kritisch setzten sie sich mit diesen scheinbaren Phänomenen auseinander und enttarnten gewisse „Scharlatane“. Auch die Energie von Farben wurde in dieser Woche von einigen Schülerinnen und Schüler untersucht. Wie wir alle im Haushalt Energie sparen können, erklärte eine weitere Gruppe. Und wieder ein anderer Teil der Sechstklässler interessierte sich für die Geschichte der Energie und ging beispielsweise der Entwicklung des Fußballs oder der Geschichte der Atomkraft auf den Grund. Die „Biologen“ setzten sich mit der Energiebereitstellung bei Tieren auseinander und überlegten sich dabei, welche Möglichkeiten Tiere haben, um Energie zu sparen. Die sportinteressierten Schülerinnen und Schüler waren in der Gruppe „Energie und Sport“ zu finden. Sie machten sich schlau, wie lange man Sport treiben muss, um beispielsweise eine Tüte Chips wieder abzutrainieren.

Eine ganze Woche recherchierten und bastelten die verschiedenen Gruppen, um am Ende der Woche ihren Mitschülern eine spannende und interessante Präsentation zu bieten. Am Montag stand vor allem das Recherchieren, Sammeln und Ordnen von Informationen im Mittelpunkt. Dazu wurde im Internet,  in Zeitschriften und in Büchern  geschmökert. Manche Gruppen entwarfen selbst Fragebögen, um Informationen von älteren Schülern zu bekommen oder um Passanten in der Stadt zu befragen.  Im Laufe der Woche mussten sich die Schülerinnen und Schüler auch überlegen, wie sie als Experten ihr Wissen ihren Mitschülern möglichst interessant darbieten können. Stand nach viel Arbeit endlich ein Konzept für die Präsentation, so wurde diese immer wieder geübt und verbessert, bis sie am Freitag endlich vor den Mitschülern aufgeführt werden konnte. Manche Gruppen entwarfen Powerpoint – Präsentationen und Plakat. Andere bastelten zusätzlich Modelle zur Veranschaulichung ihrer Ideen. Wieder eine andere Gruppe spielte eine Quiz – Show nach und zog so die Zuschauer in ihren Bann. Um die Funktionsweise der Dampfmaschine besser erklären zu können, schürte eine weitere Gruppe die Dampfkessel an und setzte eine Dampfmaschine in Gang. Nach den verschiedenen Präsentationen bekam jede Gruppe noch Tipps, um ihre Vorträge noch weiter für den großen Auftritt vor den Eltern zu verbessern.

Die Schülerinnen und Schüler luden für den Donnerstag, den 15.05.2014 ihre Eltern und die Schulleiterin OStDin Claudia Langer am Abend ein, um ihre Ergebnisse zu präsentieren. Zur Einstimmung spielte die Streicherklasse 6a. Anschließend begrüßten Alessandra Hofmann (6b) und Paul Schachner (6a) die Eltern und gaben einen Überblick über die verschiedenen Vorträge, die die Eltern im Anschluss besuchen konnten. Um die Verpflegung während der Pause und zwischen den Vorträgen kümmerte sich die SMV. An die Eltern gilt es hier einen recht herzlichen Dank auszusprechen, da sie die SMV durch reichliche und ausgesprochen gute Kuchenspenden unterstützten. Nachdem für das leibliche Wohl gesorgt war, konnte der geistigen Nahrung nichts mehr im Wege stehen. Die Eltern hatten Gelegenheit sich in sechs Räumen der Lernlandschaft den Vorträgen ihrer Kinder zu widmen. Mit großem Eifer und gut vorbereitet übertrafen sich die Schüler selbst und zeigten, dass sie die Tipps der Lehrer dankend aufgenommen und umgesetzt hatten. Die Eltern verließen die Schule mit rundum zufriedenen Gesichtern und auch die Schüler traten den Heimweg mit geschwellter Brust an, denn es ist nicht einfach, vor einen Gruppe aus fremden Personen frei zu sprechen. So endete ein rundum gelungener Abend.

 

Bilder... von der Arbeit während der Projektwoche

von der Präsentation vor den Mitschülern

von der Präsentation vor geladenen Gästen