Sie sind hier: Startseite / News / Ein eindrucksvolles Hör- und Seherlebnis

Ein eindrucksvolles Hör- und Seherlebnis

Mit Filmmusik begeistern die Musiker beim Sommerkonzert ihr Publikum

Große Kinofilme sind für viele Menschen untrennbar mit besonderen Erinnerungen verbunden. Oft sind es nicht nur die Filme, sondern auch die dazugehörige Musik, die besondere Momente wachrufen. In solchen Erinnerungen schwelgen konnten auch die Besucher in der vollbesetzten Aula des Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasiums, denn für das diesjährige Sommerkonzert hatten die Musikpädagogen Günter Simon, Petra Hanke und Anette Böhm mit ihren Ensembles ein Programm mit großartiger Musik aus berühmten Filmen vorbereitet, durch das Maria Stimpfle charmant, souverän und informativ das Publikum begleitete.


Die spanische Nationalhymne ist zwar keine Filmmusik, aber trotzdem ist sie in den vergangenen Wochen in den Fokus gerückt, da es für sie keinen Text besitzt und sich so eine Diskussion über das Singen der Hymne durch die Fußballnationalspieler erübrigt. Ludwig Burger eröffnete das Konzert, indem er gekonnt die Melodie auf der schuleigenen Steinmeyer-Orgel intonierte, während auf der großen Leinwand das Auflaufen der spanischen Nationalmannschaft bei der zurückliegenden Europameisterschaft eingespielt wurde.

In das Mekka des Kinofilms, nach Hollywood, entführte anschließend die Streicherklasse 5a das Publikum. In drei Sätzen stellten die jungen Streicher mit feiner Nuancierung drei verschiedene Filmgenres vor, so dass die Zuhörer kein Problem hatten die Themen, einem Agenten- , einem traurigen und einem Action-Film zuzuordnen.
Dass der Kontrabass durchaus auch als vollwertiges Soloinstrument dienen kann, bewiesen die drei Kontrabassisten der Streicherklasse 6a mit dem berühmten Thema der „James Bond“ Filme. Bei diesem und allen nachfolgenden Stücken hatten die Verantwortlichen entsprechende Trailer der Filme vorbereitet, die perfekt getimt auf der großen Leinwand hinter den Musikern eingespielt wurden. So entstand für das Publikum eine umfassende, reizvolle Kombination von Klang-und  Seherlebnis. So auch bei der Musik zum berühmten Film „Forrest Gump“, die die Streicherklasse 6a gekonnt und ausdrucksstark präsentierte.
Bereits Kultstatus besitzt die Titelmusik zum Film „Chariots of fire“ des Komponisten Vangelis und es bedurfte nur weniger Töne, bis alle im Publikum die Melodie erkannt hatten, die das Vororchester ebenso gekonnt interpretierte wie anschließend die manchen Zuhörer emotional anrührende Ballade „Everthin I do, I do it for you“ von Brian Adams, komponiert für den Kassenschlager „Robin Hood – König der Diebe“. Der Film „Der Fluch der Karibik ist sicher auch dem jüngeren Publikum ein Begriff und damit auch die Musik des Filmkomponisten und Oscarpreisträgers Hans Zimmer. Das Vororchester meisterte die rhythmischen Klippen des opulenten Werkes „The Medallion Calls“ mit Bravour und erntete zurecht viel Applaus des begeisterten Publikums.

Mit drei Liedern aus „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, einem der erfolgreichsten französischen Kinofilme der letzten Jahre, begann der zweite Teil des Konzertes. Sehr feinfühlig, ausdrucksstark und textsicher sang der Chor mehrstimmig die Sätze, aufmerksam begleitet vom großen Schulorchester. Welches Können in dem Ensemble steckt bewiesen die Streicher, mittlerweile ergänzt durch Bläser und Schlagzeug, bei den letzten beiden Stücken. Mit beeindruckender dynamischer Variabilität, ausgewogenem und harmonischem Zusammenspiel begeisterte das Orchester erst mit der Musik zum Film „Harry Potter“ und zauberte mit dem Satz zum Filmepos „Herr der Ringe“ eine teilweise grandiose Klangfülle in die Aula der Schule. Stürmischer Applaus des Publikums belohnte die Musiker und Musiklehrer für die herausragenden Leistungen und die überaus gelungene Gesamtkomposition des Konzertabends, der mit der Zugabe, dem guten Rat „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ des Bären Balu aus dem „Dschungelbuch“ einen schwungvollen Ausklang fand.

Bilder...