Sie sind hier: Startseite / News / E-books, Schulbücher der Zukunft selbst erstellt!

E-books, Schulbücher der Zukunft selbst erstellt!

Mitglieder des P-Seminars präsentieren vor den Schülern der 10. Klassen selbst erstellte digitale Bücher in englischer Sprache

 

Schülerinnen und Schüler der Q12  des P-Seminars "Erstellen von iBooks mit der App iBook Author" präsentierten in der Aula vor dem kompletten 10. Jahrgang und interessierten Lehrern sowie der Schulleitung zwei im Laufe des P-Seminares erstellte iBooks zum Oberthema A multitouch guide for foreign exchange students in English. Buch 1 (Germany - Top 10 things to know) beschäftigt sich mit interessanten Hintergrundinformationen zu Deutschland insgesamt, Buch 2 (An interactive tour through Nördlingen) speziell mit der Nachbarstadt Nördlingen. Hintergrund: die Schüler hatten zu Beginn des Seminars die Idee, angesichts der vielen Austauschschüler, die regelmäßig ans A-E-G kommen, multimedial aufbereitet englischsprachige Informationen "von Schülern für Schüler" zu erstellen, die den Einstieg in eine neue Kultur erleichtern. Die fertigen Produkte werden in Kürze im App Store der Firma Apple kostenlos zum Download zur Verfügung stehen.

iBooks Author - Erstellen von Multitouch-Büchern für das iPad

Eine kostenlose App, iBooks Author, ermöglicht es, auf Mac Books der Firma Apple sogenannte Multitouchbooks zu erstellen - also Bücher, die weit über das herkömmliche Format digitaler Bücher hinausgehen. Auf dem  Mac Book selbst bzw. vor allem auf iPads können die Bücher dann gelesen werden: iPads sind sozusagen die E-Book-Readers für iBooks.

Nora Mayer und Larissa Wanner (Kristina Steinfeld war am Termin verhindert) erläuterten anhand ihres iBooks zu Deutschland ausgewählte Inhalte sowie konkrete Vorgehensweisen der Projektarbeit im P-Seminar, während Tobias Gruber parallel via Beamer und Mac Book Inhalte aus dem fertigen iBook zeigte, danach immer anhand des Programms iBooks Author vorführte, wie intuitiv und einfach Inhalte wie Text, Photos, Videos, interaktive Widgets etc. in das Programm integriert werden können. Die Gruppe hat nicht nur Faktenwissen zusammengetragen, sondern auch Interviews vor Ort gemacht, Videos erstellt und geschnitten, Umfragen durchgeführt und die Ergebnisse graphisch aufbereitet, u.a. Kochrezepte nicht nur ins Englische übersetzt, sondern auch wirklich gekocht und das Ganze mit Photos dokumentiert und illustriert. Die Referentinnen berichteten auch von den Arbeitsweisen im Seminar: sie sprachen über technische Herausforderungen, die Notwendigkeit der Einarbeitung in die "Apple-Welt", über das Erstellen und die Besonderheiten von Präsentationen mit der Präsentationssoftware Keynote sowie über die Chance, aber auch die Notwendigkeit, außerhalb der Präsenztermine mit dem ganzen Seminar auch selbstständig in Freistunden mit dem Programm iBooks Author zu arbeiten. Sie betonten immer wieder, dass dies ihren Vorstellungen von Projektarbeit entsprochen hätte und dazu beigetragen habe, über einen langen Zeitraum hinweg motiviert an "ihrem" selbstgewählten Thema weiterzuarbeiten.

Michael Demmel, Jonas Eisen, Lisa Kieweg, David Lingel und Stefan Stähle stellten anschließend das 2. Buch vor - sie haben wissenswerte Fakten über Nördlingen zusammengetragen. U.a.  integrierten sie einen selbst photographierten, virtuellen Rundgang entlang der Stadtmauer, zeigten den Einsatz der Präsentationssoftware Prezi, mit Hilfe derer sie einen Einführungsfilm zu ihrem Buch erstellt haben - eine besondere Funktion von iBook Author. Weitere interessante Widgets wie eine interaktive Karte, die angelehnt an Google Maps das Anklicken von bestimmten Orten ermöglicht, wurden vorgestellt.

Die Schüler berichteten darüber hinaus von einem Besuch bei der Firma Apple in München. Die betreuenden Lehrer, Herr Heinz für die hier angesprochenen Bücher aus dem Leitfach Englisch sowie Herr Mayr, der parallel mit Schülern an Lateinischen iBooks gearbeitet hat, hielten engen Kontakt und hatten stets Ansprechpartner, die bei technischen Fragen halfen. Die Schüler hatten die Möglichkeit, bei einem Besuch bei der Firma Apple vor Ort die bereits erstellten E-Books (damaliger Istzustand) in Form eines Workshops mit Experten vor Ort zu überarbeiten. Es bestand die Möglichkeit, Tipps zu bekommen, die im Programm vorgesehenen Widgets vollumfänglich zu nutzen, das Buch unter Layout-Aspekten zu überarbeiten, konkrete Fragen zu stellen. Darüber hinaus stand ein hochrangiger Manager von Apple für ein Gespräch über Anforderungsprofile und Perspektiven an/für Bewerber in der IT-Branche zur Verfügung.

Nachdem die 10.-Klässler in Kürze selbst eine Vorwahl bezüglich ihrer in Q11/Q12 zu wählenden P-Seminarthemen zu treffen haben bleibt zu hoffen, dass sich nicht zuletzt durch die tolle Präsentation der aktuellen Q12-Schüler wieder Schüler für ein P-Seminar "iBooks" entscheiden werden, welches mit neuen Themen wieder angeboten wird.

Christian Heinz

Bilder...