Sie sind hier: Startseite / News / Die Lust am Lesen wecken

Die Lust am Lesen wecken

Die Stiftung Lesen verschenkt zum Welttag des Buches einen spannenden Roman.

 

Noch nie in seiner nunmehr 17-jährigen Geschichte konnten sich zum Welttag des Buches am 23. April so viele Viert- und Fünftklässler in Deutschland über ein spannendes Buch freuen wie in diesem Jahr: Insgesamt 32.000 Schulen mit 750.000 Schülerinnen und Schülern - darunter auch fast 100 A-E-Gler - haben sich im Vorfeld für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ angemeldet, Gutscheine erhalten und konnten schließlich, unterstützt von den örtlichen Buchhandlungen, den spannenden Roman „Der Wald der Abenteuer“, der von Jürgen Banscherus eigens für diesen Anlass geschrieben wurde, in den Händen halten.

Der Kurzroman ist die wohl spannendste Geschichte, die es in der Welttags-Reihe je gab. Jürgen Banscherus entführt die Leser auf eine unheimlich-gruselige Klassenfahrt: Die Klasse 5b macht sich für fünf Tage auf nach Ulmental, ein Ort, der für die Schüler zunächst nicht besonders aufregend klingt, vor allem auch, weil alle Smartphones zu Hause bleiben müssen. Dass es am Ende alles andere als langweilig wird, dafür sorgt eine aufreibende Nachtwanderung im Wald, in der die Kinder und ihr Klassenlehrer zahlreiche brenzlige und gefährliche Situationen bestehen müssen.

Wie in jedem Jahr regt auch heuer wieder ein Schreib- und Kreativwettbewerb zur fantasievollen Auseinandersetzung mit der Geschichte an. Beim Quiz im Buch können die Kinder Preise für die ganze Klasse gewinnen.

Der Welttag des Buches hat seinen Ursprung in einer alten katalanischen Tradition, wonach sich die Menschen zwar noch keine Bücher, dafür aber Rosen zum 23. April, dem Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi, schenkten. Erst seit knapp hundert Jahren wurden auf Initiative der Büchergilde in der katalanischen Hauptstadt Barcelona auch Bücher verschenkt. Noch heute findet hier jedes Jahr ein großes Lesefest statt.

1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum Welttag des Buches und des Urheberrechtes, seit 1996 wird der Welttag des Buches auch bei uns in Deutschland gefeiert. Neben der Kampagne „Ich schenk dir eine Geschichte“ finden viele verschiedene Aktionen statt, wie zum Beispiel „Lesefreunde“, bei der Bücherfans ein Buch an „Wenig-Leser“ verschenken und damit ihre Freude am Lesen teilen und weiter verbreiten.

Das Ziel, mit dieser Aktion Kinder für das Lesen zu begeistern und so ihre Lesekompetenz zu stärken, wurde bei uns am A-E-G auf jeden Fall erreicht, denn die Schüler fingen direkt an, in der neuen Lektüre zu  schmökern. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Elisabeth Hertle von der Oettinger Buchhandlung Wilhelm, die diese Aktion für unsere Schüler ermöglicht und die Bücher zudem liebevoll mit kleinen Geschenken dekoriert hat.

 

Bilder...