Sie sind hier: Startseite / News / "Die Leitung bleibt in bewährten Händen!"

"Die Leitung bleibt in bewährten Händen!"

Studiendirektor Günther Schmalisch wurde in sein Amt als Schulleiter eingeführt, der bisherige Mitarbeiter, Christian Heinz, wird Stellvertreter.


Ein halbes Jahr hatte er das A-E-G bereits kommissarisch geführt, nun wurde Studiendirektor Günther Schmalisch offiziell in das Amt des Schulleiters eingeführt. OStD Peter Kempf, der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Schwaben, zeichnete im Beisein des Lehrerkollegiums, des Elternbeirates, der SMV sowie den Verwaltungsangestellten und einigen wichtigen Weggefährten des neuen Schulleiters, den schulischen Werdegang von Günther Schmalisch nach. Der im fränkischen Dittenheim geborene Pädagoge legte seine Abiturprüfung am Simon-Marius-Gymnasium in Gunzenhausen ab und studierte dann an der Universität Erlangen-Nürnberg. Nach dem Referendariat erhielt er eine Planstelle am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham und wurde 1990 auf eigenen Wunsch in die Nähe seiner Heimat, nach Oettingen versetzt. Seit dem Jahr 2000 arbeitete er als Mitarbeiter in der Schulleitung und seit 2011 als Stellvertreter der Schulleiterin. In dieser Zeit trug er mit seinen innovativen Ideen wesentlich mit dazu bei, so Peter Kempf, dass sich das Albrecht-Ernst-Gymnasium mit seinem besonderen pädagogischen und architektonischenKonzept zu einer in ganz Deutschland beachteten Schule entwickelte. Die vielen Besucher aus allen Teilen der Republik und darüber hinaus belegen die Wertschätzung, die das A-E-G genießt. "Ich habe mich von Ihrem Engagement, Ihrer Leidenschaft Schule zum Wohle der ganzen Schulfamilie zu gestalten selbst mit meinen Mitarbeitern ein Bild machen dürfen und Sie als charismatischen Redner erlebt", bestätigte Kempf. "Ich weiß das Albrecht-Ernst-Gymnasium mit Ihnen als Schulleiter in guten Händen", führte er weiter aus, bat das Kollegium um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Chef und wünschte der ganzen Schule alles Gute für die Zukunft.
Günther Schmalisch, der sich besonders freute, dass die Streicherklasse der 5. Jahrgangsstufe die Einführung musikalisch umrahmte, dankte Peter Kempf für die guten Wünsche und anerkennenden Worte. "Ich bin nicht Lehrer geworden, um einmal Schulleiter zu werden", bekannte Schmalisch dann in seiner Antrittsrede, aber manchmal führten die Wege anders, als man denkt. Die vielen positiven Reaktionen und aufmunternden Worte, die er von vielen Seiten in den vergangenen Monaten erhalten habe, hätten ihn bestärkt, sich der der großen Verantwortung zu stellen und die Nachfolge von Claudia Langer anzutreten. "Die Eltern vertrauen uns das Wertvollste, was sie haben an, ihre Kinder, deshalb haben wir die Verantwortung alles dafür zu tun, dass sie die bestmöglichen Bedingungen und Voraussetzung für erfolgreiches Lernen erhalten," betonte Schmalisch. "Ich bin mir bewusst, dass einer allein nichts bewirken kann, deshalb müssen wir alle in der Schulfamilie in Respekt voreinander und Vertrauen zueinander zusammenarbeiten um das Großartige, was wir bereits geschaffen haben, weiter zu verbessern und zukunftsfähig zu machen." Ihre Glückwünsche und das Angebot zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit überbrachten anschließend Marco Hüttinger für den Personalrat, Manfred van Rinsum für den Elternbeirat und die Vertreter der SMV. Anschließend freute sich der neue Schulleiter, dass der bisherige Mitarbeiter Christian Heinz zu seinem ständigen Stellvertreter ernannt wurde. Er gratulierte ihm, wie alle Anwesenden und freute sich, dass die bisherige ausgezeichnete Zusammenarbeit fortgesetzt werden könne.

Bilder...