Sie sind hier: Startseite / News / Das Gipfelkreuz als Orientierung

Das Gipfelkreuz als Orientierung

Der letzte Schultag 2014/15 am Albrecht-Ernst-Gymnasium

 

Mit einem von einem Schülerteam aus den 7. Klassen vorbereiteten eindrucksvollen Open-air Gottesdienst begann am Albrecht-Ernst-Gymnasium der letzte Schultag vor den Sommerferien.

Eine Bergwanderung nahmen die Schüler als Thema und übertrugen es mit interessanten Texten, Gebeten und Liedern auf das vergangene Schuljahr.

„Bei einer Wanderung ist einer auf den anderen angewiesen. Ohne gegenseitige Hilfe und Unterstützung kann man das Ziel nicht erreichen“, meinte Religionslehrer Korbinian Schäfer in seiner Ansprache. „Es gibt leichte und schwierige Etappen, und wenn man denkt, es geht nicht mehr weiter, kann ein Blick zum Gipfelkreuz Trost und Hoffnung geben.“ „Manchmal muss man auch rasten und entspannen, dazu sind die Ferien da, aber wer zu lange rastet, hat es schwer wieder Anschluss zu finden, das ist im Sport und auch in der Schule so“, zog Schäfer Vergleiche. Mit der Geschichte von den „Spuren im Sand“  vermittelten Schülerinnen eindrucksvoll, dass man sich auch in schwierigen und fast aussichtslosen Situationen von Gott getragen fühlen darf.
Nach dem Gottesdienst folgte die Ehrung und Auszeichnung von Schülerinnen und Schülern, die auf vielen Gebieten besondere Leistungen erbracht haben.
Sportlehrer Johannes Vogel ehrte die Sieger des diesjährigen Sportfestes, bei dem in zahlreichen Disziplinen Schulrekorde und viele herausragende Leistungen erzielt wurden. Außerdem erhielten auch die Siegermannschaften der verschiedenen Volleyball-, Fußball-, Badminton- und Handballturniere Urkunden. Anschließend dankten die Schülersprecher Inca Heinlein, Jan-Philipp van Olfen und Saskia Kleemann ihrer Verbindungslehrerin Linda Lutter für ihren Ideenreichtum und ihre herausragende Einsatzbereitschaft während ihrer sechsjährigen Zusammenarbeit mit der SMV. Sie übernimmt nun andere Aufgaben.
Für ihre außergewöhnlichen Leistungen gratulierten Schulleiterin Claudia Langer und die Klassenleiter schließlich den besten Schülerinnen und Schülern der einzelnen Klassen, die mit Buchpreisen belohnt wurden. Es sind dies:

Laurine Metzger, 5a, Juliane Helmle, 5b, Celina Vinzens, 5c, Samea-Joy Landau und Babett  Reich, beide 5d, Annika Schlecht, 5e, Gebert Linda, Magdalena Löffler, Malin Schmitz, Marie Schürer, alle 6a, Timm Güthle, 6b,  Johanna Martin, 6c, Simon Bühler, 6d, Josephine Dinkelmeyer, 7a, Amely  Wimmer, 7b, Anna Klotz, 7c, Johanna Fischer, 7d, Benedikt Günther, 8a, Luisa Gambs, 8b, Michael Burger, 8c, Lea Braun, 8d, Pia Mayer, Lea Stimpfle, 9a,Laura Gail, Pauline Reese, 9b, Saskia Kleemann, 9c, Lisa Greß, 9d, Lea Behringer, 10a, Joachim Abele. 10b, Laura Danner, 10c, Lukas Thronberens und Samuel Kröppel, beide 10d, Ludwig Burger, Johanna Hederer und Benjamin Pfanz, alle Q11.
Wie in jedem Schuljahr bedeutete der letzte Schultag für einige Lehrerinnen und Lehrer Abschied nehmen vom Albrecht-Ernst-Gymnasium.
Neben den Referendaren Ramona Gabler, Eva-Maria Gseller, Sabrina Habler, Tobias Rechter, Anna Lena Rohrer, Anne Wesselsky und Felix Mack verlassen auch Christine Götz, Christina Herrmann, Mathies Sinz und Johanna Zettler als hauptamtliche Lehrkräfte das A-E-G.

Unter dem Applaus der Schülerinnen und Schüler dankte Claudia Langer allen für ihr großes Engagement und die geleistete Arbeit am A-E-G. Bevor es dann zur Zeugnisverteilung ging, wünschte die Schulleiterin allen Schülern und Lehrern gute Erholung in den Ferien und ein gesundes Wiedersehen im neuen Schuljahr.

Bilder...