Sie sind hier: Startseite / News / Darf ich Sie zum Auto begleiten?

Darf ich Sie zum Auto begleiten?

Bewerbungstraining am Albrecht-Ernst-Gymnasium für die 10. Klassen

 

Darf ich Sie zum Auto begleiten? - Eine Frage an die Teilnehmer des Bewerbungstrainings im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung (BuS), deren Hintergrund nicht so ohne Weiteres gleich erkannt wurde.

Der BuS - Intensivierungsunterricht beginnt am Albrecht-Ernst-Gymnasium in der 10ten Jahrgangsstufe und soll den SchülerInnen helfen, bereits bis zum Abitur klare Perspektiven für den weiteren Bildungsweg zu finden. Alle 14 Tage werden theoretische Berufsweltkompetenzen unterrichtet - kombiniert mit vielen praktischen Übungen. Dazu gehören u.a. ein anstrengender Berufswahltest und ein Besuch im Berufsinformationszentrum Donauwörth, wo unsere SchülerInnen im Selbststudium die Anforderungsprofile verschiedener Berufe kennenlernen.

Ein weiterer wichtiger Baustein in dieser Reihe ist das Bewerbungstraining.

Eingeladen als Assessoren waren Frau Susanne Schnapper, Personalreferentin bei der Firma JeldWen Oettingen, Herr Stefan Sturm, Ausbildungsleiter der Sparkasse Donauwörth, Herr Michael Kunofsky von der Raiffeisen-Volksbank Nördlingen und Herr Ralf Richter von der Firma Hama GmbH & Co KG in Monheim - allesamt verantwortlich für die Gewinnung geeigneter Nachwuchskräfte in ihren Unternehmen.

Unsere Schüler durften sich unter fachkundiger Einweisung und Anleitung in Gruppendiskussionen und Einzelgesprächen beweisen, genauso wie sie später an der Schnittstellen Schule - Ausbildung/Duales Studium oder auch nach dem Studium im Übergang zum Berufsleben die Regel sind.

Die besondere Kompetenz dieser Assessoren zeigte sich dann bei ihren Feedbacks zu den einzelnen Kandidaten. Wertvolle Hinweise gab es unter anderem zur Körpersprache, zum Einsatz der Stimme, dem Auftreten vor und nach dem eigentlichen Bewerbungsgespräch. Und genau auf diesen Abschnitt, also den Moment, wenn man/frau glaubt, es sei nun alles vorbei, zielt die eingangs erwähnte Frage: Interessant ist für die Unternehmen auch, wie zukünftige Mitarbeiter das Außenbild eines Unternehmens mit beeinflussen. Wenn also eine Stelle besetzt werden soll, die vornehmlich den Außendienst und damit den häufigen Kundenkontakt zum Gegenstand hat, dann zählt dabei eben auch der mehr oder weniger gepflegte Zustand des eigenen KFZ mit zu den (im BuS - Unterricht ungenannten) Kriterien einer Personalauswahl dazu.

Für unsere SchülerInnen war dies ein außergewöhnlicher und größerer Schritt in Richtung Erwachsen werden - einen ganz herzlichen Dank des Gymnasiums an die Assessoren und ihre Firmen für die uns gewährte Unterstützung!

 

H. Neuhaus (Mittelstufenbetreuung)

 

Bilder...