Sie sind hier: Startseite / News / BetriebsWirtschaftsLehre hautnah erleben

BetriebsWirtschaftsLehre hautnah erleben

Die Wirtschaftskurse der Q11 besuchten in Wemding den Hauptsitz der Firmengruppe APPL, - eine der größten Druckereien Europas.

 

Nach einer freundlichen Begrüßung hat uns  Benjamin Seefried, technischer Assistent der Geschäftsführung und selbst ehemaliger Schüler des A-E-G, mit Hilfe einer Präsentation allgemeine Informationen zu dem Unternehmen vermittelt.

Für den Betriebsrundgang wurden die Kurse in zwei Gruppen geteilt. Unter der Leitung von Herrn Harald Leinfelder und Herrn Benjamin Seefried machten sich unsere Kurse auf eine interessante Tour durch die Werkshallen.

Die Firmengruppe APPL betreibt ihre Großdruckerei am Standort Wemding auf einer Fläche von rund

50.000 m² und beschäftigt aktuell 813 Mitarbeiter (2014; 2005 waren es noch 300 weniger).

Sieben Tochterfirmen, die auf fünf Standorte verteilt sind, erwirtschaften ca. 90 % des jährlichen Umsatzes von etwa 200 Millionen Euro im Inland. Interessant dabei ist, dass ein Drittel des Umsatzes mit Werbebeilagen und ein weiteres Drittel mit farbigen fadengehefteten Büchern erzielt wird. Täglich werden in den Betrieben der Firmengruppe APPL rund 800 Tonnen Papier verarbeitet.

Bei den Werbebeilagen zeigt sich deutlich die im Unterricht besprochene Fixkostendegression bei hohen Stückzahlen: Die notwendigen Kosten für die Einrichtung der Druckmaschinen (Druckplatten & Rüstzeit), noch bevor der erste Prospekt gedruckt werden kann, verteilen sich umso besser auf jeden fertigen Prospekt, je größer der Druckauftrag ist, Stichwort: „Fixkostendegression“.

Um die Fixkosten weiter zu reduzieren, wurden in den zurückliegenden Jahren die Kapazitäten an zwei Standorten der Firmengruppe APPL angepasst, und schließlich Maschinen verkauft.

Andere Kosten, die etwa durch Kauf neuer Maschinen oder Abschreibungen bestehender Anlagen verursacht werden, will die Firma unter anderem mit neuen Projekten ausgleichen. Beispielsweise lässt der Kunde McDonalds für das sogenannte Happy-Meal Bücher als Give-Aways in hoher Auflage drucken. Daran erkennt man auch, dass die Druckbranche immer noch Zukunft hat, obwohl die zunehmende Digitalisierung eher das Gegenteil vermuten lässt.

Ein Ratschlag von Herrn Seefried an unsere Kurse war unter anderem, dass ein Duales Studium sehr zu empfehlen sei, da man dadurch nicht nur den theoretischen Bereich eines Studiums, sondern auch den praktischen Part in einem Betrieb kennenlernt. Derzeit bietet die Firmengruppe APPL keine Studienplätze für ein Duales Studium an. Jedoch könne trotzdem eine Anfrage geschickt werden (Initiativbewerbung) da die Firmengruppe APPL möglicherweise ein solches Angebot durchaus wieder ins Auge fasse.

Insgesamt können wir sagen, dass die Betriebserkundung bei der Firmengruppe APPL für die nachfolgenden Kurse in Wirtschaft/Recht weiterzuempfehlen ist, da sie uns einen guten Einblick in ein wirtschaftliches Unternehmen gegeben hat, wodurch die Unterrichtsinhalte vertieft und verständlicher wurden. Äußerst beeindruckend war z.B. zudem die Information, dass die Lagerkapazität für zwölf Tage durchgehende Arbeit ausreicht.

Besonders bedanken möchten wir uns den beiden ehemaligen A-E-G Schülern Herrn Benjamin Seefried für die informative Präsentation und kompetente Führung als auch beim Geschäftsführer Markus Appl, der es sich nicht nehmen ließ, uns am Ende noch persönlich zu begrüßen und zu einem kleinen Imbiss einlud.

Theresia Fischer / Lotta Moreau-Frank

Apropos Fixkostendegression: Indem sogar beide Wirtschaftskurse an der Betriebserkundung teilnehmen konnten, kam es zu einer Halbierung der Buskosten!

Bilder...