Sie sind hier: Startseite / News / Auch zweite Chance nicht genutzt!

Auch zweite Chance nicht genutzt!

Q12-Mannschaft besiegt Lehrerteam bei Fußballmatch

Eine ganz neue, ungewöhnliche taktische Formation, ein 3-2-1-3-1 System, sollte der Lehrermannschaft endlich einmal wieder zu einem Sieg gegen ein Abituriententeam verhelfen. Nachdem es gegen die K13 nicht geklappt hatte, bot sich in diesem Jahr gegen die Elf der Q12 eine zweite Chance. Obwohl das Spiel lange ausgeglichen war, musste sich das Lehrerteam, trotz aller taktischen Finessen und bemerkenswerten  Einsatzes wiederum den Abiturienten geschlagen geben, und dies mit 4:9 in der Höhe letztlich doch überraschend.

Das Spiel begann ziemlich rasant und noch ehe die Zuschauer bei kühlem Wind sich richtig warm gesungen hatten, stand es schon 1:1. Marcus Bumba hatte die Abi-Mannschaft schnell mit einem Kopfball in Führung gebracht, aber fast postwendend schaffte Frank Lähner den Ausgleich. Nachdem er zwei Gegenspieler fein ausgetanzt hatte, ließ er auch Torwart Lebschi keine Chance.

Wer gehofft hatte, dass es so furios weitergeht, sah sich getäuscht, denn beide Teams neutralisierten sich gegenseitig, so dass Torchancen Seltenheitswert besaßen. Aber wie Lehrer nun mal sind, sie zeigen ihren Schülern gerne den Weg zum Erfolg und sorgten mit einem Kopfballeigentor wieder für Spannung. Michael Zinsmeister zeigte sich als gelehriger Schüler und erzielte mit einem herrlichen Sololauf durch die gesamte Lehrerabwehr das 3:1. Im nächsten Schritt der "Lehrstunde" demonstrierten die Pädagogen die Schlüsselkompetenz "Teamfähigkeit" und schafften mit einer eindrucksvollen Kombination über Lähner, Heinz und Knoll noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 2:3.

Im wahrsten Sinne des Wortes mit frischen Rückenwind hoffte das von Spielführer Bernd Knecht neu motivierte Lehrerteam darauf, das Blatt in der zweiten Halbzeit noch wenden zu können und es hatte auch sofort eine Großchance als Lähner frei vor dem leeren Tor vergab.
Die Abiturienten dachten sich wohl "Wie du mir, so ich dir" und "schenkten" den Lehrern den vielumjubelten Ausgleich durch Knoll nach einem kapitalen Schnitzer von Torwart Lebschi.

Überraschenderweise gaben die Lehrer das Mittelfeld nun weitgehend preis, so konnten sie die Abiturienten immer mehr in die eigene Abwehr zurückdrängen und es begann eine wahre Sturm und Drang Phase der Q12-Mannschaft mit Chancen im Minutentakt. Einige Zeit stemmten sich die Lehrer mit aller Macht gegen die anstürmenden Abiturienten, doch als Matthias Landau aus einem Gewühl im Strafraum heraus das 4:3 erzielte, brachen alle Dämme. Hinzu kam, dass das Lehrerteam das Verletzungspech immer mehr an den geschnürten Stiefeln hing. So kam, was kommen musste. Ein feines Zusammenspiel, eingeleitet von Fabian Piechatscheck, schloss Kai Meyer eiskalt zum 5:3 ab und als Alexander Lamprecht nicht konsequent genug angegriffen wurde, nutzte er dies zum 6:3. Nach einer weiteren Großchance der Lehrer schlug es aber auf der anderen Seite wieder ein. Matthias Mugratsch nutze einen Torwartfehler und staubte zum 7:3 ab. Aber der Torhunger der Abiturienten war noch nicht gestillt. Mit einem trockenen, unhaltbaren Weitschuss markierte Alexander Lamprecht das 8:3. Es spricht für die Lehrermannschaft, dass sie bis zum Schluss kämpfte und schließlich nach einem Eckball von Knoll und einem Kopfball von Lähner mit dem vierten Tor belohnt wurde. Aber diesmal wollten die Schüler das letzte Wort haben. Mit einem Flachschuss ins linke untere Eck setzte Marius Langer kurz vor Spielende den Schlusspunkt zum 9:4.

Obwohl sich die Lehrer diesmal mehr ausgerechnet hatten und ein weiteres Jahr auf einen Triumph warten müssen, halfen anschließend das köstliche Essen und Trinken und die gute Unterhaltung schnell über die Enttäuschung hinweg. Schließlich wartet im nächsten Jahr eine neue Herausforderung und eine neue Chance.

Bilder....