Sie sind hier: Startseite / News / „Der Reschenpass ruft“

„Der Reschenpass ruft“

Die Klassen 7a und 7d waren im Skilager

Montagmorgen, 6.30 Uhr: Das AEG erwacht aus den Winterferien. Nicht nur die fünf Lehrer, auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die nach und nach mit ihrem Gepäck am Parkplatz der Schule ankommen, packen mit an und helfen, den Reisebus zu beladen. Nach geschäftigem Treiben sind alle Skier und Koffer verstaut und die Schüler der Klassen 7a und 7d haben es sich im Bus gemütlich gemacht und tauschen ihre Frühstücksbrote aus. Pünktlich um 7.00 Uhr starten wir gen Süden. Die fünf Stunden Reisezeit können der guten Stimmung nichts anhaben, auch weil Frau Hügelschäffer und Herr Pösl die Schüler mit Fragen aus der Geographie auf Trapp halten. So bleibt noch zu lösen, warum die Zugspitze in Deutschland höher als in Österreich ist.

Wie schon die Jahre zuvor ging es nach St.Valentin an den Reschenpass. Nach der Ankunft im Hotel, bezogen die Schüler ihre Zimmer und schon um 14.00 Uhr trafen sich Schüler und Lehrer in 2200 Meter Höhe an der Bergstation der Haideralm. Hier konnten wir bei klarer Sicht und Sonnenschein die herrliche Natur bewundern. Nachdem ein paar Fotos geschossen und die Gruppen aufgeteilt wurden, machten sich die drei Anfängergruppen zuerst mit dem Förderband und dem Tellerlift vertraut, während das Team der Fortgeschrittenen und der „Könner“ schon das erste Mal die Talabfahrt bewältigten.

Nach einem ereignisreichen und anstrengenden ersten Nachmittag, genossen wir das gute und reichliche Abendessen. Anschließend machten sich die Schüler in verschiedenen Stationen mit den international geltenden FIS-Regeln vertraut und erfuhren Wissenswertes über verantwortungsvolles Verhalten auf Pisten und in Winterlandschaften. So gingen wir dann gestärkt, gut gelaunt und warm eingepackt mit der Herbergsleiterin auf Nachtwanderung.

In den nächsten Tagen verbesserten die Skicracks unter der Leitung von Herrn Knecht und Herrn Graf weiter ihre Skifahrtechnik, während die Anfänger immer mutiger wurden und ihr Können so weit ausbauten, dass schon am Mittwoch die ersten Skianfänger die Talabfahrt meisterten. Bis Freitag schafften es dann alle Schüler mindestens einmal diese Abfahrt zu fahren. Respekt! Abends haben wir dann nicht nur dem spannenden Vortrag des Bergführers Josef Plangger gelauscht, der atemberaubende Fotos seiner Bergtouren zeigte, sondern auch Interessantes über das Kitesurfen auf Eis und Schnee erfahren. Doch auch das gemeinsame Spielen kam nicht zu kurz. Neben „Tabu“, „Mäxchen“ und „UNO“, mussten wir Lehrer, vor allem Frau Hügelschäffer und Herr Pösl, ihr Können im Schafkopf unter Beweis stellen. Doch nicht nur bei „Tabu“, sondern auch beim Eisstockschießen und Eishockeyspielen auf dem örtlichen Eislaufplatz, mussten sich die Lehrer den Schülern geschlagen geben.

Am Freitagvormittag zeigte sich die Natur dann noch einmal von ihrer besten Seite: So konnten wir die Pisten auf frischem Neuschnee herunter fahren. Ein gelungener Abschluss einer gelungenen und schönen Skiwoche!

Bilder...